Aktuelle Meldungen

BUGA 2031 im Welterbe Oberes Mittelrheintal

BUGA 2031 im Welterbe Oberes Mittelrheintal

Machbarkeitsstudie: BUGA soll nachhaltige Entwicklungsimpulse bis Mitte des Jahrhunderts schaffen

Im Auftrag der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz e. V. wird die ift - Freizeit- und Tourismusberatung GmbH im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft unter Federführung der RMP - Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten zusammen mit der Runze & Casper Werbeagentur GmbH und DeZwarte Hond GmbH bis Ende 2017 die Machbarkeitsstudie für eine Bundesgartenschau 2031 in der Welterbekulisse beiderseits des Rheins erstellen.

Die Bietergemeinschaft rund um RMP hat im europaweiten Ausschreibungsverfahren das überzeugendste und ausführlichste Angebot vorgelegt, sagte der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz bei der Bekanntgabe der Autoren im Rahmen einer Pressekonferenz am 3. März 2017 in der Marksburg in Braubach.

Auf der Pressekonferenz stellte die Arbeitsgemeinschaft ein erstes Arbeitspapier vor, das ihre Herangehensweise bei der Bearbeitung in den kommenden Monaten anschaulich macht. Im eigens eingerichteten BUGA 2031-Blog unter https://buga2031.wordpress.com/ sind diese und weitere Informationen zu finden. Hier werden in den kommenden Wochen und Jahren regelmäßig Informationen zu Termin und Zwischenergebnissen für die Öffentlichkeit angeboten.

Kontakt

  • ift GmbH Köln
  • Goltsteinstraße 87a
  • 50968 Köln
  • Tel (0221) 985495-01
  • Fax (0221) 985495-50
  • info@ift-consulting.de
  • ift GmbH Potsdam
  • Gutenbergstraße 74
  • 14467 Potsdam
  • Tel (0331) 20083-40
  • Fax (0331) 20083-47
  • potsdam@ift-consulting.de
ServiceQualität Deutschland (SQD) e.V.