Gartenschauen

Bundes- und Landesgartenschauen finden in der Regel im Abstand von zwei Jahren statt. Für die Kommunen, in denen sie veranstaltet werden, sind sie eine touristische Attraktion, die viele Besucher anlockt. Vor allem aber leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der jeweiligen Infrastruktur, zur Lebensqualität und zum Standortimage.

Beratungsleistungen in Zusammenhang mit Bundes- und Landesgartenschauen gehören zu den Schwerpunkten von ift. Das Leistungsspektrum beinhaltet Konzeptionen, Machbarkeitsstudien, Besucherprognosen, Etatplanungen, die Betreuung von Bewerbungen, Organisations-, Marketing- und Umsetzungsberatungen, Erfolgskontrolle und Besucherbefragungen, die Betreuung des Vertriebs und weiterer Vermarktungsaufgaben - oftmals an der Schnittstelle zwischen Gartenschau- und Tourismusmarketing.

Für die kompetente Beratung können wir auf eine langjährige Themenerfahrung zurückgreifen und verfügen über einen umfassenden Datenbestand mit relevanten und spezifischen Kennzifern. Dadurch können wir beispielsweise besonders fundierte Besucherprognosen und Wirtschaftspläne erstellen. Und zusammen mit unseren Partnern aus den Bereichen Landschaftsplanung und Kommunikation haben wir wiederholt erfolgreich Bewerbungen um die Ausrichtung von Gartenschauen betreut.

Beispiele für Projekte

Fortschreibung Besucherprognose und Durchführungshaushalt der IGA Metropole Ruhr 2027

Auftraggeber: Deutsche Bundesgartenschau-Gesellschaft mbH (DBG), 2017 (läuft)

Standortanalyse der fünf Zukunftsgärten, Besuchsprognose IGA 2027, Fortschreibung und Präzisierung der Durchführungskosten der IGA 2027unter Berücksichtigung der dezentralen Ausstellungsstandorte. Kontakt: Christian Rast

Machbarkeitsstudie Landesgartenschau Bad Gandersheim 2022

Auftraggeber. Stadt Bad Gandersheim, 2017 (läuft)

Nutzungs- und Funktionskonzept, Gestaltungskonzept aus Sicht des Durchführungsmanagements, Konzept zur Einbindung der Bürger/-innen sowie Konzept für Folgenutzungen, Investitionskosten und Finanzierung Durchführung. Kontakt: Christian Rast, in Zusammenarbeit mit Planungsbüro Kreikenbaum + Heinemann

Besucher- und Erlösprognose für die Bundesgartenschau Mannheim 2023 BUGA Mannheim Besucherprognose

Auftraggeber: Bundesgartenschau Mannheim 2023 gGmbH, 2017

Ermittlung von Kennziffern zurückliegender Gartenschauen, Programmierung eines Prognosemodells , Plausibilitätsprüfung, Erlöskalkulation. Kontakt: Christian Rast

Besuchsprognose und Besucherbefragung für die Internationale Gartenausstellung Berlin 2017

Auftraggeber: Deutsche Bundesgartenschau-Gesellschaft mbH (DBG), 2017 (läuft)

Kontakt: Christian Rast

BUGA 2031 Mittelrheintal – Erarbeitung einer Vorstudie

Auftraggeber: Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz e. V., 2016

Entwicklung verschiedener Varianten einer BUGA 2031 mit Experten und Bürgern. Gemeinsame Auswahl einer dezentralen Variante mit Dreiteilung des 67 km langen Welterbe-Raumes, in deren Teilräumen zukunftsweisende Projekte und Maßnahmen auf beiden Seiten des Rheins in vier Teilräumen des Mittelrheintals umgesetzt werden. Ableitung von (in der Machbarkeitsstudie zu beantwortenden) Fragen zu Investitions- und Durchführungsschwerpunkten (räumlich, inhaltlich) und finanziell-organisatorischen Rahmensetzungen (Zeitplanung, Finanzen, Organisation, Beteiligungsprozesse). Zusammen mit RMP und Runze & Casper. Kontakt: Christian Rast

Marktpotenzialanalyse für Bundesgartenschauen

Auftraggeber: Deutsche Bundegartenschau GmbH, Bonn, 2014/15

Konzeption und Umsetzung einer bevölkerungsrepräsentativen Online-Panelbefragung von n=2.005 Personen in Deutschland. Anreicherung und Auswertung der Daten um das lebensstilorientierte BSR-Modell. Erstmals Formulierung fundierter Aussagen zum Image und Markenwert von Gartenschauen. Kontakt: Christian Rast

Besucherbefragung BUGA Havel 2015

Auftraggeber: Deutsche Bundegartenschau GmbH (2015)

Messung der Besucherzufriedenheit und Ableitung des Feintunings der laufenden, aber auch künftiger Gartenschauen in Form von 1.000 persönlichen Interviews. Auswertung nach dem lebensstilorientierten BSR-Modell. Kontakt: Christian Rast

Marketingkonzept Landesgartenschau Zülpich 2014

Auftraggeber: Stadt Zülpich, 2011

Marketing- und Vertriebskonzept mit Definition von Zielgruppen und Quellmärkten sowie jeweilige Maßnahmen zur Zielgruppenansprache und Festlegung unternehmenspolitischer Zielsetzungen. Kontakt: Christian Rast

Strategisches Entwicklungskonzept egapark und Machbarkeitsstudie BUGA Erfurt 2021

Auftraggeber: Stadtwerke Erfurt, 2011

Erstellung der Besuchsprognose mit Ableitung erster Kenngrößen, Erarbeitung des Finanzierungskonzeptes für Investition und Durchführung, sowie Ableitung des Finanz- bzw. Zuschussbedarfs für die Kommune, Erarbeitung erster Marketing-Grundlagen sowie Entwicklung Organisationskonzept. Kooperation mit: Büro für Landschaftsarchitektur und Stadtplanung Seebauer, Wefers und Partner GbR. Kontakt: Christian Rast

Fachliche Begleitung des Bewertungsverfahrens der Außenstandorte für die BUGA Erfurt 2021

Auftraggeber: Bundesgartenschau Erfurt 2021 gGmbH, 2015

Entwicklung von Ansätzen und Maßnahmen zur Vernetzung und Vermarktung. Bewertung der Gartenanlagen durch eine interdisziplinäre Jury anhand ausgewählter Kriterien. Kontakt: Christian Rast

Besucherpotenzialanalyse IGA Berlin 2017

Auftraggeber: Grün Berlin GmbH, 2011

Besucherprognose mit differenzierter Untersuchung von drei Besuchertypen: Tagesausflügler vom Wohn- und vom Urlaubsort aus, Übernachtungsgäste mit Hauptanlass IGA. Empirisch plausible Ableitung der verschiedener Aktivitätsquotienten der Einwohner und Touristen in Berlin nach unterschiedlichen Entfernungszonen. Kontakt: Christian Rast

Machbarkeitsstudie und Bewerbung LAGA 2017 Vreden

Auftraggeber: Stadt Vreden, 2011

Machbarkeitsstudie für die LAGA 2017 in Vreden unter dem Motto Im Herzen der Stadt im Puls der Zukunft einschließlich Marketingkonzept, Investitions- und Durchführungshaushalt, Aussagen zur Folgenutzung. Nach positiver Ratsentscheidung dann Bearbeitung der Bewerbung, inkl. einer attraktiven Bewerbungsbroschüre (jeweils in Kooperation mit RMP). Kontakt: Christian Rast

Weitere Beispiele

  • Besucherbefragung IGA Berlin 2017 (in Bearbeitung)
  • Machbarkeitsstudie BUGA Mittelrheintal 2031 (in Bearbeitung)
  • Marketingaudit IGA Berlin 2017
  • Machbarkeitsstudie LAGA Darmstadt 2021
  • Machbarkeitsstudie LAGA Bad Honnef 2020
  • Machbarkeitsstudie LAGA Bad Gandersheim 2018
  • Machbarkeitsstudie LAGA Bad Iburg 2018
  • Beratungsleistungen für die Bundesgartenschauen Koblenz 2011, Schwerin 2009, Potsdam 2001, Gelsenkirchen 1997
  • Beratung bei der Auswahl der Außenstandorte für die BUGA Erfurt 2021
  • Konzept und Begleitberatung Vertrieb Egapark Erfurt
  • Machbarkeitsstudie für die Durchführung einer internationalen Gartenbauausstellung 2027 in Weißwasser
  • Machbarkeitsstudien BUGA Oldenburg 2015, LAGA Taunusstein 2014, LAGA Zülpich 2011/14, LAGA Sangerhausen 2010, LAGA Emden 2008/10, LAGA Werder (Havel) 2009, IGA 2017 Bodensee
  • Evaluierung von Landesgartenschauen im Land Brandenburg
  • Evaluierung der nordrhein-westfälischen Landesgartenschauen
  • Standortauswahlverfahren Landesgartenschauen in Schleswig-Holstein
  • Begleitberatung Landesgartenschau Winsen 2006
  • Vor-Ort-Betreuung, Vertrieb, Öffentlichkeitsarbeit Landesgartenschau Wolfsburg 2004
  • Marketingberatung, Vertrieb, touristische Presse- und Öffentlichkeitsarbeit IGA Rostock 2003
  • Leitung Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungen LAGA Luckau 2000
  • Standortbewertung LAGA Norddeich/Norderney 2010
  • Potenzial- und Nachhaltigkeitsstudie für die BUGA Gera/Ronneburg 2007 und Beherbergungskonzept
  • Besucherbefragungen auf den Bundesgartenschauen Cottbus 1995, Gelsenkirchen 1997, Magdeburg 1999, Potsdam 2001, München 2005, der IGA Rostock 2003
  • Besucherbefragungen auf den Landesgartenschauen Wolfsburg 2004, Rathenow 2006, Oranienburg 2009

Kontakt

  • ift GmbH Köln
  • Goltsteinstraße 87a
  • 50968 Köln
  • Tel (0221) 985495-01
  • Fax (0221) 985495-50
  • info@ift-consulting.de
  • ift GmbH Potsdam
  • Gutenbergstraße 74
  • 14467 Potsdam
  • Tel (0331) 20083-40
  • Fax (0331) 20083-47
  • potsdam@ift-consulting.de
ServiceQualität Deutschland (SQD) e.V.