Tourismus und Einzelhandel

Shopping als Erlebniskonsum ist zu einem wichtigen Motiv der Tagesausflügler und Übernachtungstouristen geworden, nicht nur in Zusammenhang mit Städtetourismus. Die Gäste möchten die freie Zeit auch zum Bummeln nutzen und schöne und zunehmend auch regionaltypische Produkte mit nach Hause nehmen.

Um so wichtiger ist ein attraktiver Einzelhandels-Mix in einer Destination, der zur Markenbildung, Attraktivität und Authentizität einen wichtigen Beitrag leisten kann. ift hat im Rahmen von Tourismuskonzepten und Masterplänen konkrete Ideen und Maßnahmen erarbeitet, wie der touristisch relevante Einzelhandel gestärkt und Einzelhandel und Tourismus noch stärker miteinander vernetzt werden können.

ift verfügt darüber hinaus aber auch über besonderes tourismusfachliches Know-how, wenn es um die Ansiedlung von Factory Outlet Center (FOC) bzw. Designer Outlet Center (DOC) in und außerhalb von Städten geht - vor allem, wenn es um die Synergien mit Tourismus geht. ift trägt die touristisch relevanten Aspekte zur Machbarkeitsstudie bei, ermittelt die regionalwirtschaftlichen und touristischen Effekte sowie die Synergiemöglichkeiten durch die Vernetzung der Outlets mit den touristischen Anbietern im Umfeld.

Beispiele für Projekte

Regionalwirtschaftliche Effekte Status Quo und bei Erweiterung Designer Outlet Soltau

Auftraggeber: Designer Outlet Soltau

Im Jahr 2012 hat das Designer Outlet Soltau (DOS) in der Lüneburger Heide eröffnet, das von Beginn an eine besondere Rolle für die Tourismusdestination Lüneburger Heide spielt. Während zahlreiche Outlets in Deutschland ihre Verkaufsflächen bereits erweitert haben, steht dieser Schritt in Soltau noch aus. Um die möglichen Effekte einer solchen Erweiterung aufzuzeigen, hat ift über eine Besucherbefragung die touristischen Besuchsanteile im DOS ermittelt und über das Ausgabe- und Besuchsverhalten sowie weitere Quellen die regionalwirtschaftlichen Effekte des DOS berechnet. Deutlich wird: Das DOS zieht zusätzliche Gäste in die Lüneburger Heide. Auf Basis der Analysen hat ift anschließend die möglichen künftigen Umsätze von Touristen in Zusammenhang mit dem DOS berechnet, die sich bei höherer Attraktivität des DOS erhöhen würden. Kontakt: Jan-F. Kobernuß

Touristisches Marketingkonzept Outlet Leipzig Halle

Auftraggeber: Outlet Leipzig Halle

Für das 2016 eröffnete Outlet in Brehna hat ift ein touristisches Marketingkonzept erarbeitet. Dazu wurde das touristische Umfeld analysiert und es gab einen Workshop mit potenziellen Partnern aus dem touristischen Umfeld, um gemeinsame Handlungs- und Kooperationsansätze herauszuarbeiten. Zusätzlich hat ift das touristische Besuchspotenzial des neuen Outlets ermittelt, differenziert nach Startern vom Urlaubsort aus, Zwischenstopper sowie Tagesausflügler. Im Ergebnis gibt es einen Marketingrahmenplan und konkret ausgearbeite Einzelmaßnahmen in den Feldern Kommunikation, Produkte und Programme sowie Einzelmaßnahmen wie Präsentationen, Aktionen, Promotion und Events. Besonderes Augenmerk richtet das Konzept auf Kooperationsmaßnahmen mit den touristischen Partnern im Umfeld. Kontakt: Jan-F. Kobernuß

Tourismusstudie Wittenburg Village

Auftraggeber: Wittenburg Village GmbH

Studie zu den möglichen touristischen Synergien und Effekten des Vorhabens. Ausarbeitung konkreter Empfehlungen zur Verstärkung positiver Wechselwirkungen zwischen dem Projekt und dem regionalen Tourismus in Westmecklenburg und dem Biosphärenreservat Schaalsee. Kontakt: Jan-F. Kobernuß, Christoph Schrahe

Tourismus und Einzelhandel als Themen in Tourismuskonzepten

Verschiedene Auftraggeber

Wenn Shopping als Freizeitaktivität immer beliebter wird, gewinnt das Thema auch in Tourismuskonzepten an Bedeutung. So hat ift bei der Erarbeitung des Tourismus- und Marketingkonzeptes Coburg.Rennsteig 2015 einen eigenen Maßnahmenworkshop zum Thema "Tourismus und Einzelhandel" konzipiert und umgesetzt. Auf dieser Basis flossen konkrete Handlungsempfehlungen in das Konzept ein, besonders relevant für Standorte wie Coburg und Sonneberg. Auch in der 2017 fertig gestellten  Tourismusstrategie für die Lichtstadt Jena spielt das Thema Einzelhandel eine besondere Rolle, ebenso im Tourismuskonzept für Dessau-Roßlau. Die aktuelle ift-Studie zur Zukunft des Heilbäder- und Kurortewesens in Baden-Württemberg widmet dem Thema Einzelhandel ebenfalls mehrere konkrete Maßnahmen, sind Kurorte doch traditionell beliebte Ausflugsziele, die aufgrund der erweiterten Möglichkeiten für Sonntagsöffnungen auch als Shoppingstandorte im ländlichen Raum besonders relevant sind. Kontakt: Jan-F. Kobernuß

Weitere Beispiele

  • Vorträge und Moderation bei Fachveranstaltungen zum Thema Outlet Center und Tourismus
  • Regionalökonomische Untersuchungen für das City Outlet Bad Münstereifel
  • Tourismusstudie für das Outlet Center in Herrieden
  • Tourismusstudie für ein Outlet Center in Sinsheim

Kontakt

  • ift GmbH Köln
  • Goltsteinstraße 87a
  • 50968 Köln
  • Tel (0221) 985495-01
  • Fax (0221) 985495-50
  • info@ift-consulting.de
  • ift GmbH Potsdam
  • Gutenbergstraße 74
  • 14467 Potsdam
  • Tel (0331) 20083-40
  • Fax (0331) 20083-47
  • potsdam@ift-consulting.de
ServiceQualität Deutschland (SQD) e.V.