Wassertourismus

Seen, Flüsse und Küsten sind für den Menschen von Natur aus attraktiv und deshalb auch besonders beliebte Aufenthaltsorte in der Freizeit und im Urlaub. Nicht nur in Deutschland wurde in den vergangenen Jahren umfassend in die Erschließung und Attraktivierung von Uferbereichen investiert. Eine deutliche Aufwertung hat auch die wassertouristische Infrastruktur erfahren.

Im Hinblick auf die Bearbeitung des Themas Wassertourismus verfügt ift über umfangreiche Erfahrungen. Dies gilt für Aufgabenstellungen, die die Optimierung der Infrastruktur und die Machbarkeit privater und öffentlicher Investitionen betreffen, ebenso wie für Tourismus- und Marketingkonzepte rund um das Thema Wassertourismus.

Beispiele für Projekte

Hafenkonzepte Kurs Elbe.Hamburg bis Wittenberge

Hafenkonzepte an der Elbe. Kurs Elbe.Hamburg bis Wittenberge

Auftraggeber: Landkreis Lüneburg für das Projekt Kurs Elbe.Hamburg bis Wittenberge, 2013-2015

Kooperationsprojekt der Metropolregion Hamburg. Entwicklung Projekt- und Vermarktungskonzept; Umsetzung der Website www.kurs-elbe.de und des „Pocket-Planers“; Presse- und Öffentlichkeitsarbeit; Entwicklung und erste Umsetzung wassertouristischer Infotafeln in Zusammenarbeit mit der LAG Elbtalaue. Entwicklung von Hafenkonzepten für neun Häfen zwischen Hamburg-Bergedorf und Wittenberge mit den Bereichen Aufenthaltsbereiche am Ufer, Steganlagen, Ausstattung der Häfen, Erlebnisraumdesign und Inszenierung. Arbeitsrunden mit Bootsvereinen und Fahrgastschifffahrtsunternehmen, Kommunen und Touristikern. Kontakt: Jan-F. Kobernuß, Katja Stefanis

Weiterentwicklung des Wassertourismus in der Landeshauptstadt Potsdam

Weiterentwicklung des Wassertourismus in der Landeshauptstadt Potsdam

Auftraggeber: Stadt Potsdam, 2011

Darstellung aktueller Stand wassertouristischer Infrastruktur und Angebote sowie der rechtlichen, planerischen und konzeptionellen Rahmenbedingungen. Überlegungen zur strategischen Weiterentwicklung des Wassertourismus in Potsdam, Aufzeigen von Konfliktpotenzialen zu Anforderungen im Natur- und Umweltschutz. Kontakt: Katja Stefanis

Masterplan Sauerland-Seen 2.0

Masterplan Sauerland-Seen 2.0

Auftraggeber: Hochsauerlandkreis

Analyse der Ausgangssituation an Diemel-, Henne-, Sorpesee und Bigge-/Listersee. Überprüfung der Auswirkungen geplanter Projekte auf die künftige touristische Entwicklung der Sauerland-Seen, Passfähigkeit der Projekte zu den übergeordneten Tourismuskonzeptionen. Ansätze zur gemeinsamen strategischen Positionierung der Sauerland Seen und für gemeinsame Arbeitsstrukturen. Kontakt: Jan-F. Kobernuß, Christoph Schrahe

Angebotsentwicklung Freilinger See

Auftraggeber: Blankenheim, 2012, 2016

Konzeptentwicklung für Angebote am Freilinger See in der Eifel. Abstimmung mit Akteuren. Ansprechpartner: Christian Rast

Evaluierung des Projektes Wasserreich Spree Lübben

Auftraggeber: Stadt Lübben (Spreewald), 2010

Evaluierung des geplanten Projektes „Wasserreich Spree“ (als Natur Science Center). Schwerpunkte: Optimierung des Konzeptes und Senkung der Investitionskosten. Evaluierung in Kooperation mit der Firma AWC AG aus Köln erarbeitet. Kontakt: Jan-F. Kobernuß

Angebotsentwicklung Müritz-Elde-Wasserstraße

Auftraggeber: Landgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH

Im Sommer 2011 Begleitberatung regionaler Akteure auf Basis von Workshops, Präsentationen und Abstimmungsgesprächen mit dem Ziel, die Angebotsentwicklung vor Ort zu unterstützen.

Weitere Beispiele

  • Studie zur wirtschaftlichen Nutzung touristischer, freizeit- und naherholungsorientierter Potenziale entlang der Havel im RWK Oranienburg-Hennigsdorf-Velten
  • Betriebs- und Wirtschaftlichkeitskonzept für ein schwimmendes Erlebniszentrum auf dem Bergheider See (Lausitzer Seenland)
  • Begleitberatung zur Entwicklung der "Nordsee-Lagune" einer tideunabhängigen 1,6 Hektar großen Wasser- und Erlebnislandschaft am Strand von Burhave
  • Marketingkonzept für die Tourismus Marketing Sachsen-Anhalt GmbH zum Themenjahr „Blaues Band“
  • Entwicklungskonzept Neustädter Havelbucht in Potsdam, gemeinsam mit GIW
  • Touristische Standortentwicklung am Schiffshebewerk in Niederfinow, Machbarkeitsstudie im Auftrag der Kreisverwaltung Barnim
  • Ermittlung des Marktpotenzials für neue Projekte am Unteruckersee, Stadt Prenzlau

Kontakt

  • ift GmbH Köln
  • Goltsteinstraße 87a
  • 50968 Köln
  • Tel (0221) 985495-01
  • Fax (0221) 985495-50
  • info@ift-consulting.de
  • ift GmbH Potsdam
  • Gutenbergstraße 74
  • 14467 Potsdam
  • Tel (0331) 20083-40
  • Fax (0331) 20083-47
  • potsdam@ift-consulting.de
ServiceQualität Deutschland (SQD) e.V.